1918 – Demokratischer Aufbruch?

Unter diesem Motto stand die 19. Tagung für Archivpädagogik am 13. April 2018 in Karlsruhe. Beim „Markt der Möglichkeiten“ stellte das Bundesarchiv das neue Quellenportal „Weimar – Die erste deutsche Demokratie“ vor. Vertreten waren auch das Landesarchiv Baden-Württemberg mit der in LEO-BW präsentierten Quellensammlung „Von der Monarchie zur Republik 1918-1923“ sowie der Weimarer Republik eV.

online

Es läuft noch etwas holprig, aber der Start ist gemacht:

https://weimar.bundesarchiv.de/

Wenn wir alle etwas durchgeatmet haben, bauen wir den Blog ein wenig um.
Wir werden hier weiter aktuelle Meldungen zum Projekt posten. Andere Informationen, wie Hinweise zu digitalisierten Akten und Beständen, werden zukünftig auf der Portalseite weiter gepflegt. Der Blog kann außerdem für Kommentare zum Quellenportal genutzt werden.

Wanderausstellung des Weimarer Republik eV im Bundesarchiv

Demokratie und Freiheit sind keine Selbstverständlichkeiten. Deshalb lohnt es sich, die Erfahrungen der Weimarer Republik in den Blick zu nehmen und aus ihnen zu lernen. Die erste deutsche Demokratie hat aber nicht nur aufgrund ihres Scheiterns mehr Aufmerksamkeit verdient, sondern auch deshalb, weil sie einen politischen, kulturellen und sozialen Aufbruch in unserer Geschichte darstellt, dem wir noch heute viel verdanken.

Der Weimarer Republik e.V. stellt sich diesem Anliegen und will es in ganz Deutschland bekannt machen. Diesem Ziel dient eine multimediale Wanderausstellung zur ersten deutschen Demokratie. Sie wird geprägt durch ein innovatives Konzept, durch modernste Technik mit Flachbildschirmen und interaktiven Medienstationen sowie durch die Unterstützung prominenter Gesprächspartner. Dazu zählen z.B. Ulrich Wickert, Ranga Yogeshwar und Bettina Schausten. Konzipiert wurde die Ausstellung von Andreas Feddersen und Johannes Romeyke (MUSEALIS).

Vom 13. März bis 5. April 2018 ist die Ausstellung im Bundesarchiv Koblenz zu sehen. Wir würden uns über Ihren Besuch sehr freuen.

Der Eintritt ist frei!

 

Filmmaterial zur Weimarer Republik

Quelle: Bundesarchiv

Zahlreiche Fragen zu dem vom Bundesarchiv digitalisierten Filmmaterial aus der Zeit der Weimarer Republik wurden bei der Projektvorstellung im Rahmen des Veranstaltungsprogramms zur Retrospektive der 68. Internationalen Filmfestspiele in Berlin am 19. Februar gestellt. Im vollbesetzten Veranstaltungsraum der Deutschen Kinemathek am Potsdamer Platz informierten der Präsident des Bundesarchivs, Herr Dr. Michael Hollmann, zusammen mit Frau Annika Souhr-Könighaus und Herrn Dirk Förstner das interessierte Publikum über das Quellenportal und präsentierten ausgewählte Film- und Tondokumente.
Mehr Informationen im Artikel „Dokumente einer versiegelten Zeit“ von Dirk Alt in der aktuellen Ausgabe von „derFreitag“ sowie in einem Interview von Dirk Alt mit Dr. Michael Hollmann unter kinematheken.info.

 

Save the Date 22. März 2018

 

 

 

 

 

 

Das Bundesarchiv macht über ein Internetportal eine Auswahl einzigartiger Quellen zur Geschichte der Weimarer Republik für jedermann zugänglich. Allein aus staatlichen Akten und Unterlagen privater Herkunft entstehen über einen Zeitraum von vier Jahren mehr als 4 Millionen Digitalisate. Außerdem werden ca. 50 Dokumentarfilme der Weimarer Zeit, ca. 30 Tonaufnahmen, über 4000 Fotografien und mehr als 1300 Plakate digital präsentiert.

Ab dem 22. März 2018 ist  das Quellenportal freigeschaltet.

Digitalisate in invenio – aktueller Stand

Viele digitalisierte Akten sind bereits online in unserem Recherchesystem invenio einsehbar. Aktuell sind es folgende Bestände bzw. Teilbestände:

– R 201 Vollzugsrat der Arbeiter- und Soldatenräte (fast vollständig digitalisiert), Direktlink: https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/direktlink/7f0c0235-b333-4e88-88a1-71dd8bf6670b/
– R 43 Reichskanzlei, Klassifikationsgruppe IV Revolution, Direktlink: https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/direktlink/add99656-d47a-4032-b824-227a08d1590e/
– R 43 I Reichskanzlei, einzelne Klassifikationsgruppen bzw. Betreffserien (Arbeiter- und Soldatenräte, Auswärtige Angelegenheiten, Demobilmachung, Judentum, Marine, Nationafeste, Nationalversammlung, Sozialisierung, Streik, Verfassung), Direktlink: https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/direktlink/373d4e8d-1d49-4ef5-ad3f-1d33cfd5fb4c/
– N 2230 NL Hugo Preuß (vollständig digitalisiert, zwei Bände), Direktlink: https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/direktlink/ed4105a4-5fb0-40bc-a9bc-bbc45f870ce0/

Der Bestand SGY 10 Arbeiter- und Soldatenräte in Deutschland ist bereits vollständig digitalisiert, allerdings sind aus technischen Gründen noch nicht alle Digitalisate in invenio bereitgestellt. Direktlink: https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/direktlink/118057ec-df63-41a2-a4ef-b539eea74b03/
Weitere Bestände sind ebenfalls digitalisiert und werden ab dem Portalstart am 22.März 2018 online recherchierbar sein.

Unser Projekt auf der Berlinale

BArch, Bild 102-08538 / Pahl, Georg. Fritz Lang bei den Dreharbeiten zum Film „Die Frau im Mond“, Oktober 1929.

Die Retrospektive der 68. Internationalen Filmfestspiele steht 2018 unter dem Motto „Weimarer Kino – neu gesehen“. Im damit verbundenen Veranstaltungsprogramm lädt die Deutsche Kinemathek das Bundesarchiv ein, das Digitalisierungsprojekt zu Quellen der Weimarer Republik vorzustellen.
Der Präsident des Bundesarchivs, Dr. Michael Hollmann, und Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der Projektgruppe informieren am 19. Februar 2018, 11.00 – 12.00 Uhr, über das Quellenportal und präsentieren ausgewählte Film- und Tondokumente. Sie widmen sich insbesondere Fragen und Überlegungen zur Strategie und zur technischen Umsetzung des Digitalisierungsvorhabens, zur Filmauswahl und zum Inhalt der Filme.

Die Veranstaltung findet in den Räumen der Stiftung Deutsche Kinemathek im 4. Obergeschoss des Filmhauses im Sony-Center statt (Potsdamer Str. 2, 10785 Berlin).

Endspurt

Die Design-Entwürfe für die neue Portalseite liegen vor!
Wir starten durch in die heiße Phase und hoffen, dass alles rechtzeitig fertig wird!

BArch, Bild 102-02694, Mai 1926, Fotograf: Georg Pahl; Originaltitel: „Nurmi „der fliegende Finne“ und Weltmeister im 1500 und 3000 m Laufen startete erstmalig am 23.5. vor 50000 Zuschauern im Deutschen Stadion, Berlin.“ Gemeint ist Paavo Nurmi, bedeutender finnischer Leichtathlet.

 

 

Weihnachten 1923

BArch Bild 102-00227, Berlin 1923, Originaltitel: „Reichswehr-Weihnachten für die Ärmsten Berlins. Arme Leute als Gäste der Reichswehr während der Weihnachtsfeier. General v. Seeckt,  Kommandeur der Reichswehr, wohnt der Weihnachtsfeier bei.“, Fotograf: Georg Pahl

Wir wünschen allen friedliche Weihnachten und ein gutes Neues Jahr!
Und schon mal vormerken: am 22. März 2018 wird unser Quellenportal an den Start gehen!

Übung mit unseren Digitalisaten an der Uni Hamburg

Quelle: Bundesarchiv

Im laufenden WS 2017/18 bietet Dr. Marcel Bois im Fachbereich Geschichte der Uni Hamburg die quellenkundliche Übung „Kriegsende und Neuanfang: Die frühen Jahre der Weimarer Republik (1918-1921)“ mit digitalisierten Quellen des Bundesarchivs an. Die bereits jetzt über das Recherchesystem Invenio und die Bilddatenbank zugänglichen Digitalisate dienen dabei den Teilnehmenden als Grundlage für eine Einführung in die Quellenkritik. Um einen Einblick „hinter die Kulissen“ eines Archivs zu erhalten, besuchten die Studierenden am 11. Dezember 2017 auch die Berliner Dienststelle des Bundesarchivs in Lichterfelde. Nach einer Führung durch die verschiedenen Arbeitsbereiche nutzten sie die Gelegenheit, ergänzende Quellen im Original einzusehen.

Bestand R 201 online

in: R 201/41 Resolutionen und Anträge v.a. von Arbeiterräten und Versammlungen in Berliner Betrieben, Januar 1919

Der Bestand R 201 Vollzugsrat der Arbeiter- und Soldatenräte ist digitalisiert und bereits über das Recherchesystem Invenio zugänglich (Direktlink zum Bestand: https://invenio.bundesarchiv.de/basys2-invenio/direktlink/7f0c0235-b333-4e88-88a1-71dd8bf6670b/).
Der Bestand enthält u.a. die Protokolle des Vollzugsrates der Berliner Arbeiter- und Soldatenräte sowie die Protokolle der Vollversammlung der Arbeiter- und Soldatenräte von Groß-Berlin.

 

„Von der Monarchie zur Republik“: Fachtagung in Stuttgart

Das Landesarchiv Baden-Württemberg, die Abteilung Landesgeschichte des Historischen Instituts der Universität Stuttgart und die Kommission für geschichtliche Landeskunde in Baden-Württemberg laden herzlich ein zur Tagung „Von der Monarchie zur Republik.“ Forschungsperspektiven zur Demokratiegeschichte in der Frühphase der Weimarer Republik (1918-1923) am 9. und 10. November 2017 im Senatssaal der Universität Stuttgart. Die Tagung markiert den erfolgreichen Abschluss des Forschungs- und Digitalisierungsprojekts „Von der Monarchie zur Republik.“ Digitalisierung von Quellen zur Demokratiegeschichte im deutschen Südwesten (1918-1923). Die Freischaltung der online-Quellensammlung erfolgt im Rahmen der Tagung.

Projektmesse des Weimarer Republik e.V.

Zum 100. Jahrestag der Gründung der Weimarer Republik sind zahlreiche Projekte und Aktionen zu erwarten. Die Projektmesse des Weimarer Republik e.V. hat das Ziel, die Akteure aus Museen, Archiven, politischen Bildungseinrichtungen, aus Ländern, Kommunen und dem Bund stärker miteinander zu vernetzen und den Austausch zu fördern. Auch das Bundesarchiv beteiligt sich bei der Präsentation der geplanten Projekte.
Termin: 29. November 2017, 11.00 – 16.00 Uhr
Ort: Musikschule Weimar, Karl-Liebknecht-Straße 1, 99423 Weimar