The Gender Reels / Beyond Zero: 1914-1918

Am 27.10. 2018 lädt der UNESCO-Tag des audiovisuellen Erbes in Museen, Archiven und Kinos dazu ein, seltene, wiedergefundene oder restaurierte Filme zu entdecken.

Aus diesem Anlass präsentiert das Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum in Berlin ein Programm mit kurzen Filmausschnitten aus der Zeit zwischen 1914 und 1918, die in Filmarchiven in Paris und Berlin während der Recherche für das Ausstellungsprojekt Projekt „Mein Kamerad – Die Diva“ gefunden wurden. Soldaten und männliche Gefangene übernahmen in sogenannten Front- und Gefangenentheatern die weiblichen Parts in Theaterstücken und Varietéprogrammen. In den isolierten Männergesellschaften von Soldatenlagern und Gefangenenbaracken wurden diese Damendarsteller zu gefeierten und oft angehimmelten Stars.

Die Filme waren bisher in Deutschland ausschließlich auf den Monitoren der gleichnamigen Ausstellung im Schwulen* Museum in Berlin im Jahr 2014 zu sehen, jedoch noch nie auf der großen Leinwand. Das ändert sich nun, wenn am 27.10. im Zeughauskino im Deutschen Historischen Museum um 20h die „Gender Reels“ zur Aufführung kommen werden. Anke Vetter, die Kuratorin der Ausstellung und Dirk Förstner (Bundesarchiv) werden zu Beginn eine circa 10-minütige Einführung halten. Begleitet werden die „Gender Reels“ live am Piano von Eunice Martins.

Auch der nachfolgende experimentelle Film „Beyond Zero“ ist sehenswert! Regisseur Bill Morrison nutzt die durch chemische Zerfallsprozesse entstandenen optischen Effekte von Cellulosenitratfilmen aus der Zeit des Ersten Weltkriegs und verleiht so der Vergänglichkeit von Filmmaterial, aber auch der darauf gezeigten Menschen, eine beeindruckende visuelle Erfahrbarkeit. Ganz großes Kino!

Weitere Informationen zur Vorführung am 27.10. gibt es auf der Webseite des Zeughauskinos unter

www.dhm.de/zeughauskino/

Der Eintrittspreis beträgt 5,- €.

Informationen zum Ausstellungsprojekt „Mein Kamerad – Die Diva“ gibt es auf der u.g. Webseite. Die Ausstellung wird am 7.11.2018 in leicht abgeänderter Form im Theatermuseum Meinigen in Thüringen eröffnen. Informationen hierzu gibt es auf der Projektwebseite:

www.kamerad-diva.de


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.