Fotos und Plakate 1919 – 1924

BArch, Bild 146-1972-033-05, Berlin, Januar 1919, Regierungstruppen an der Quadriga auf dem Dach des Brandenburger Tores, Fotograf unbekannt

4359 Fotografien und 1311 Plakate zur Weimarer Republik aus der Zeit von 1919-1924 können bereits jetzt im Digitalen Bildarchiv des Bundesarchivs online recherchiert werden. Eine Auswahl aus diesen Fotos und Plakaten wird natürlich auch ab März 2018 im Quellenportal „Weimar – Die erste deutsche Demokratie“ zu finden sein.

 

Aktueller Projektstand

BArch, Bild 183-R94277, Fotograf unbekannt: Constantin Fehrenbach (links) nimmt Friedrich Ebert (rechts) den Eid auf die Verfassung ab, Weimar, 21. August 1919

Bereits 670 Akten wurden digitalisiert und sind online in unserer Suchmaschine Invenio recherchierbar. Damit stehen schon ca. 225.000 einzelne Digitalisate zur Verfügung.
Aber auch in anderen Bereichen geht es voran: fast hundert Dokumentarfilme bzw. Filmfragmente sind für die Präsentation im Weimar-Portal ausgewählt. Die Digitalisierung ist bereits gestartet. Zusätzlich wurden ca. 30 Tonaufnahmen aus der Weimarer Zeit digitalisiert. Das Tonmaterial war zum Teil so fragil, dass nur noch ein einmaliges Abspielen im Rahmen der Digitalisierung möglich war. Nach der „digitalen Rettung“ kann jetzt ein inhaltlicher Abgleich erfolgen. Mit dabei ist hier unter anderem die Rede von Friedrich Ebert vor der Nationalversammlung vom 21. August 1919 nach seiner Vereidigung als Reichspräsident (BArch, TON 1290).

Besondere „Magazinfunde“

Signatur: BArch, N 1309/28 Quelle Foto: Bundesarchiv

Quelle: Bundesarchiv

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Bei Recherchen in verschiedenen Nachlässen hat uns der zuständige Kollege Matthias Zöller auf die Totenmaske von Wolfgang Kapp aufmerksam gemacht, die von der Tochter Kapps 1982 als Teil des Nachlasses mit übergeben wurde.

Wolfgang Kapp (1858 – 1922, preußischer Generallandschaftsdirektor und 1918 Mitglied des Reichstages) führte im März 1920 den sog. „Kapp-Putsch“ zum Sturz der Reichsregierung in Berlin an.
Das Bundesarchiv verwahrt mit dem Bestand N 1309 Wolfgang Kapp lediglich einen Teilnachlass, der insgesamt weniger für die Geschichte des Kapp-Putsches als für das Wirken konservativer politischer Kräfte im Ersten Weltkrieg und in der Weimarer Republik bedeutsam ist. Der umfangreichere Nachlassteil ist im Geheimen Staatsarchiv Preußischer Kulturbesitz zu finden.

Neue Fotos und Plakate online

BArch, Bild 146-1970-051-33, November 1918, Fotograf unbekannt

Im Digitalen Bildarchiv des Bundesarchivs werden bereits zahlreiche Fotos und Plakate aus der Zeit der Weimarer Republik bereitgestellt. In Vorbereitung unseres Quellenportals recherchieren und digitalisieren wir aber auch zusätzlich weitere Fotos und Plakate. So sind mittlerweile zum Kapp-Putsch 142 Fotos online verfügbar. Zur Revolution von 1918/19 und zum Spartakusaufstand sind es schon 322 Fotos und Plakate.

Vergriffen!

plak-002-001-040-web

Bundesarchiv, Plak 002-001-040, Grafiker unbekannt

Unsere Postkarte mit einem Motiv des „Werbedienstes der deutschen sozialistischen Republik“ ist so gut angekommen, dass sie bereits vergriffen ist. Wir drucken nach! Auch neue Motive lassen sich leicht in den Beständen unseres Digitalen Bildarchivs finden, wie z.B. ein Plakat des Bürgerrates von Groß-Berlin vom März 1919 mit dem Titel „Der Bürgerstreik ist erklärt!“ (Bundesarchiv, Plak 002001040, Grafiker unbekannt). Bürgerräte gründeten sich Ende 1918 in vielen deutschen Städten als Gegenbewegung zu den Arbeiter- und Soldatenräten.

Post(karte) für das Projekt!

bundesarchiv_plak002-002-012-2_grafiker_safis-frenzel

Dieses Plakat des „Werbedienstes der deutschen sozialistischen Republik“ vom Januar 1919 (Bundesarchiv, Plak 002-002-012, Grafiker: Safis, [Frenzel]) haben wir als Motiv für eine Postkarte verwendet, mit der wir auf unser Projekt aufmerksam machen wollen. Das im Auftrag des Rates der Volksbeauftragten entstandene Plakat rief zur Beteiligung an der Wahl zur Nationalversammlung am 19. Januar 1919 auf.
Bei dem Original-Plakat handelt es sich um eine Lithographie mit den Maßen 72,5 cm x 50 cm.
Im Bildarchiv des Bundesarchivs liegen noch zahlreiche weitere Plakate aus der Zeit der Weimarer Republik vor. Diese sind auch bereits im Digitalen Bildarchiv des Bundesarchivs verfügbar.

Parole: Frieden!

Bundesarchiv_Plak002-002-014_Grafiker_CayUnser Header zeigt einen Ausschnitt aus einem bekannten Plakat des „Werbedienstes der deutschen sozialistischen Republik“ vom November 1918 (Bundesarchiv, Plak 002-002-014,  Grafiker: Alexander M. Cay). Das Plakat ist die Publikation Nr. 1 des Werbedienstes, der sog. „Trommler“. Der vollständige Text lautet: „Parole: Frieden! Wir erreichen ihn durch Ordnung!“.  Im Original hat das Plakat ein Format von 140 x 95 cm; der Druck erfolgte bei Hollerbaum & Schmidt. Am linken unteren Rand ist die Fackel als Signet des Werbedienstes erkennbar. Im Bildarchiv des Bundesarchivs liegen noch zahlreiche weitere Plakate aus der Zeit der Weimarer Republik vor. Diese sind auch bereits im Digitalen Bildarchiv des Bundesarchivs verfügbar.